Feedback zum Besuch Sächsische Schweiz

von admin am 1. Juni 2009

Ich hatte vorige Woche Urlaub und habe mit einer Freundin den Elbe-Radweg kennengelernt – wunderschön, klasse, super schöne Landschaften. Leider gab es eine Sache, die sehr unangenehm war – man könnte auch sagen: „Oh Gott, Kunde droht mit Auftrag“ – so kamen wir uns jedenfalls vor, als wir am Sonntag 16.52 Uhr am Kuhstall ankamen und grad noch so was zu trinken bekommen haben. Zwei Apfelsaftschorlen warem am kleinen Kiosk nicht zu bekommen, als ich fragte, ob wir stattdessen zwei Wasser bekommen können, wurden uns vor der Nase die Rollos runtergezogen mit dem Hinweis, wir sollen es im Haupthaus versuchen. Gesagt, getan – wir bestellen zwei Apfelsaftschorlen – keine Frage, ob ein großes oder kleines Glas – nichts. Also bekamen wir jeweils 0,4 l. Nach uns kamen noch Familien mit Kindern – die hatten keine Chance etwas zu essen oder zu trinken zu bekommen. Zu guter Letzt: wir saßen im Bereich, der umzäunt ist – wir wurden 16.58 Uhr aufgefordert, den Bereich zu verlassen – da jetzt Feierabend ist. Scheinbar haben die Damen und Herren es nicht mehr nötig … Sehr schade, denn so hat ein schöner Nachmittag einen bitteren Nachgeschmack. Mir war es wichtig, Ihnen das mitzuteilen, denn sicher haben auch andere Touristen diese unerfreulichen Erfahrungen gemacht – ach ja, nur bis 17 Uhr geöffnet und dass wenn die Saison beginnt und es bis 20.30 Uhr noch hell ist. Vielleicht ist da für die Zukunft ja noch was zu machen …

eine Familie aus Berlin…

{ 0 Kommentare… schreib einen eigenen }

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: