Werbestrategie soll Auslastung steigern

von admin am 26. November 2008

(Sächsische Zeitung)

Königstein

Für den Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurden im September knapp 270000 Übernachtungen in 348 geöffneten Beherbergungsbetrieben registriert. Die Zahlen veröffentlichte das statistische Landesamt.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer schwankt dabei zwischen 4,2Tagen (Altenberg), 3,9(Bad Schandau, Porschdorf), 3,7 (Struppen) und nur 2,6 (Königstein) sowie 2,4(Hohnstein). „Es geht nicht nur darum, mehr Gäste in die Region zu bringen, sondern diese für eine längere Verweildauer zu begeistern, um die Auslastung in den Beherbergungsbetrieben sowie auch bei den kleineren Vermietern zu verbessern“, sagt Ivo Teichmann, Vorsitzender des Tourismusvereins Elbsandsteingebirge. Der Verein will sich in seiner Werbestrategie für 2009 diesem Schwachpunkt besonders widmen. (SZ/lk)

{ 0 Kommentare… schreib einen eigenen }

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: