Wanderfalken brüten an ungewohnter Stelle

von tveg am 15. Mai 2013

wanderfalkeAm Pfaffenstein haben die Wanderfalken ihren Brutplatz diesmal nicht am Kletterfelsen „Zwilling“, sondern am „Nordturm“ bezogen – anders als in den vergangenen drei Jahren. Das teilt Holm Riebe von der Nationalparkverwaltung mit. Felsen, an denen Wanderfalken brüten, werden im Frühjahr vorübergehend ganz oder teilweise gesperrt, um den Vögeln Ruhe für die Aufzucht ihrer Jungen zu verschaffen. Statt „Zwilling“ und „Klamotte“ sind am Pfaffenstein in dieser Brutsaison „Nordturm“ und „Glatter Turm“ weiterhin gesperrt. Inzwischen seien die Jungen geschlüpft, sagt Riebe. (SZ/hla)

(c) SZ – 15.05.2013

{ 0 Kommentare… schreib einen eigenen }

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: