Immer mehr Wanderer im Nationalpark

von admin am 12. März 2010

Freitag, 12. März 2010
Von Hartmut Landgraf
(Sächsische Zeitung)

In den Ruhezonen des Nationalparks Sächsische Schweiz wird es lebendig. Das belegt eine aktuelle Besucherzählung der Nationalparkverwaltung, die gestern in Bad Schandau vorgestellt wurde. Demnach erfreuen sich vor allem die hinteren Teile der Sächsischen Schweiz – etwa der Große Zschand oder das Hinterhermsdorfer Gebiet – zunehmender Beliebtheit bei Aktiv- und Ausflugstouristen. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Besucher in diesen Teilen des Nationalparks verdoppelt, der Zuwachs in den vorderen Teilen – etwa im Rathener Gebiet – beträgt hingegen nur 27 Prozent.

Insgesamt strömen mittlerweile rund 2,9 Millionen Besucher im Jahr in den Nationalpark. Vor zehn Jahren waren es noch zwei Millionen, was einer Steigerung um 45 Prozent entspricht. Unterschieden nach Besuchergruppen bilden Wanderer im Nationalpark die bei Weitem stärkste Gruppe mit 96,4 Prozent. Kletterer kommen auf 2,6 Prozent, Radfahrer auf 1,0 Prozent.

{ 0 Kommentare… schreib einen eigenen }

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: